Essen mit den Händen

Die Nahrungsaufnahme ist ein komplexer Vorgang, bei dem all unsere Sinne mit einbezogen werden. Nur wenn allesamt befriedigt sind, erreichen wir den Zustand des Wohlbefindens. Demnach ist es ein Zusammenspiel von Seh-, Geruchs-, Gehör-, Geschmacks- und Tastsinn. Ja richtig gehört. Der Tastsinn ist einer der wichtigsten Sinne, die der Mensch entwickelt hat. Erst die Berührung der Nahrung gibt dem Gehirn die umfassende Information über die Nahrung, welche er zu sich nimmt. Der Tastsinn ist wichtig, um die Temperatur des Essens, aber auch den Reifegrad, durch das Berühren, zu bestimmen. In diesem Fall ist die Benutzung von Besteck eher von Nachteil. In Bezug auf die ganzheitliche Gesundheitslehre des Menschen, spricht die Jahrtausende alte ayurvedische Medizin, den Händen eine äusserst wichtige Rolle zu. Nach Ayurveda sind die Hände der wichtigste natürliche Sensor. In Sri Lanka essen wir mit der rechten Hand. Mit den Fingern formen wir kleine Portionen und schieben diese mit dem Daumen in den Mund. Jeder Finger entspricht einem Element, das mit dem Kontakt zum Essen aktiviert wird: Daumen – Feuer Zeigefinger – Luft Mittelfinger – Äther Ringfinger – Erde Kleiner Finger – Wasser. Oyaagae ahaara vaela rasavaindainana – en Guete

16 Ansichten